Fachsymposium „Neue Wege braucht das Land“


Am 28. und 29 Juni 2018 führt das Lehrgebiet Stadtplanung und Planungsgeschichte im Rahmen des akademischen Abschieds von Frau Prof. Dr. Hilde Schröteler-von Brandt ein Fachsymposium zum Forschungsfeld Ländliche Entwicklung durch.

Unter dem Thema „Neue Wege braucht das Land“ werden die Chancen für die zukünftige Dorfentwicklung durch die Digitalisierung im Mittelpunkt stehen. Verschiedene Handlungsfelder wie Mobilität, private und öffentliche Daseinsvorsorge, Gesundheit, Wirtschaft, Belebung der Dorfmitte, Governance etc. werden thematisiert. Digitale Technik kann helfen, Distanzen zu überwinden und neue Möglichkeiten der Vernetzung, der Kommunikation und des Austausches schaffen. Auf der Grundlage leistungsfähiger Netze mit hoher Datenübertragungsrate können die Ressourcen besser genutzt, die Kommunikation innerhalb der Dorfgemeinschaft gestärkt und Raum für neue Lebens- und Arbeitsmodelle geschaffen werden.

Das Symposium wird neben Gesprächsrunden und Vorträgen von Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Praxis die Handlungsfelder in Arbeitsgruppen vertiefen und den Praxisfeldern bei einem Markt der Möglichkeiten Raum zur Darstellung bieten.

Um eine gute Organisation zu gewährleisten wird um eine vorherige Anmeldung gebeten. Die Teilnehmerzahl ist aus Platzgründen auf 180 TeilnehmerInnen beschränkt. Anmeldeschluss ist der 20. Juni 2018. Interessierte können sich auf der Internetseite www.mastersymposium.de oder per Mail anmelden. Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Das Symposium ist zugleich das Mastersymposium für das Studienjahr 2017/18 des Departments Architektur. Es ist beabsichtigt, die Veranstaltung als Weiterbildungsveranstaltung bei der Architektenkammer NRW anzumelden.

Alle Informationen und Programm finden Sie hier.


20.06.2018
Regionale Entwicklung
-