Fachkräftepotenzial Frauen: Ergebnisse in Sundern vorgestellt


Sundern, 22. März 2017. Welche Wünsche haben Frauen in der Region an einen Wohnort und ihren Lebensmittelpunkt? Welche Anforderungen und Bedarfe richten weibliche Beschäftigte in den verschiedenen Lebensphasen an Arbeitgeber? Diese und andere Fragen stellte die Fachhochschule Südwestfalen in Meschede im Rahmen einer Studie an Frauen in Südwestfalen im Alter zwischen 18 und 64 Jahren. Auftraggeber der Studie waren die Südwestfalen Agentur GmbH, Sauerland Initiativ e.V. und die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Hochsauerlandkreis mbH.

In der "SKS Orange World" in Sundern wurden jetzt die Ergebnisse der Öffentlichkeit vorgestellt und im Rahmen einer Podiumsdiskussion mit Beispielen und Einschätzungen aus der Praxis untermauert und ergänzt. Rund 100 Gäste - nicht nur Frauen - verfolgten die Präsentation von Prof. Dr. Anne Jacobi, unter deren Federführung im vorigen Jahr insgesamt 3836 Frauen interviewt worden waren.

Vor welchen Problemen berufstätige Frauen stehen und welche Lösungsmodelle die heimischen Unternehmen anbieten waren die zentralen Themen in der anschließenden Diskussionsrunde. An ihr beteiligten sich unter anderem Josef Levermann (Prokurist SKS), Harald Dehn (Personalleiter EGGER Holzwerkstoffe), Gundula Wagener (Zonta Club Arnsberg), Renate Leifert (Katholische Kitas Hellweg-Hochsauerland) und Sabine Potthast (Mitarbeiterin Moveo).

Die Ergebnisse im Einzelnen wurden bereits im Rahmen einer Pressekonferenz Anfang Februar vorgestellt (siehe Artikel >> hier).

Eine Zusammenfassung der Ergebnisse gibt es >> hier.


24.03.2017
Netzwerk & Interessenvertretung
Christian Janusch