Beste Imagewerbung für den Industriestandort Südwestfalen


34 Weltmarktführer auf einem MVG-Bus / Vorstellung in Lüdenscheid

Märkischer Kreis, 15. Februar 2017. Dass ein erfolgreicher Industriestandort durchaus mit Natur und Lebensqualität vereinbar ist, spiegelt sich in der neuen Buswerbung für die Region Südwestfalen.

Auf Initiative des Märkischen Kreises nutzten 34 der insgesamt 39 im Märkischen Kreis ansässigen Weltmarktführer das Angebot, sich mit ihrem Namen oder ihrem Logo auf einem Linienbus der Märkischen Verkehrsgesellschaft (MVG) verewigen zu lassen. Sie sollen damit kreisweit für die starke Industrieregion Südwestfalen werben. Da mehr als 50 Prozent der Kreisfläche bewaldet ist, lag es nahe, einen sattgrünen Nadelwald als Hintergrund zu wählen: Eine Industrieregion mitten im Grünen.

"Einfach mal Danke sagen"

„Mit diesem rollenden Werbeträger wollten wir einfach mal Danke sagen bei den meist mittelständischen und oftmals noch familiengeführten Unternehmen. Sie stärken den Wirtschaftsstandort und tragen mit zahlreichen guten Arbeitsplätzen zur Lebensqualität bei“, sagte Landrat Thomas Gemke bei der offiziellen Vorstellung des Busses auf dem Betriebshof der MVG in Lüdenscheid.

„Wir können stolz sein auf die Industrieregion Südwestfalen. Sie ist führend in NRW und liegt bundeweit auf dem dritten Platz“, machte der Landrat deutlich. Das Ruhrgebiet, für viele immer noch der Inbegriff eines starken Produktionsstandortes, habe Südwestfalen bereits weit hinter sich gelassen. Es hänge am Tropf des Steuerzahlers. Da sei sauerländische Bescheidenheit fehl am Platz. Eine neue Broschüre der Südwestfälischen Industrie- und Handelskammer listet übrigens insgesamt 150 „Weltmarktführer in Südwestfalen“ auf. Zu der Region gehören neben dem Märkischen Kreis auch der Kreis Siegen-Wittgenstein, der Kreis Soest, der Hochsauerlandkreis und der Kreis Olpe.

Fokus auf Schüler, Studierende und Auszubildende

Hubertus Winterberg, Geschäftsführer der Südwestfalen Agentur freut sich über die Initiative des Märkischen Kreises. „Der MVG-Weltmarktführerbus spricht vor allem die jungen Leute, die Schüler, Studenten und Auszubildenden an“, meint er und verweist auf die guten Berufsperspektiven in der Region. MVG-Geschäftsführer Gerhard Schmier sagte zu, dass der Linienbus im gesamten Märkischen Kreis eingesetzt wird. Natürlich sind auch alle märkischen Weltmarktführer an den Linienbusverkehr angeschlossen. „Wir bringen die Mitarbeiter auf jeden Fall mit unseren Bussen zur Arbeit und wieder nach Hause“, versprach er. Auch die MVG verfüge über ein Alleinstellungsmerkmal, auch wenn das Nahverkehrsunternehmen nie Weltmarktführer werden könne: „Wir haben die modernste und umweltfreundlichste Flotte in NRW.“


16.02.2017
Regionalmarketing
Christian Janusch