Kreisverbandstag der Landwirte: „Heimat – nur ein Gefühl?“


Drolshagen/Kreis Olpe. Der Landwirtschaftliche Kreisverband Olpe hat sich für seinen diesjährigen Kreisverbandstag ein vielfältiges Thema ausgesucht: Rund um den Begriff „Heimat“ dreht sich die öffentliche Mitgliederversammlung der Landwirte, die am Freitag, 23. Februar, um 19.30 Uhr im St. Clemens Haus Drolshagen (Annostraße 14), stattfindet.

Zugesagt hat zu diesem Abend Ina Scharrenbach, NRW-Ministerin für Heimat, Kommunales, Bauen und Gleichstellung. Ihr Vortrag trägt den Titel „Was ist Heimat?“. Anschließend stellen Hubertus Winterberg und Dr. Stefanie Arens von der Südwestfalen Agentur die Fortschritte zur Umsetzung der Regional 2025 vor, ganz praktisch zum Thema „Heimat muss man machen“. Moderiert wird die Veranstaltung von Herbert Kranz, noch gut bekannt als ehemaliger Lokalchef der Westfalenpost in Olpe.

Welchen Beitrag leistet Landwirtschaft zum Heimatgefühl? „Heimat“ ist nicht so ein einfacher Begriff, wie es auf den ersten Blick scheint: 59 Prozent der Bundesbürger verbinden Heimat mit Familie und Freunden, 44 Prozent mit Gefühlen wie Sicherheit und Geborgenheit (das hat Infratest Dimap ermittelt). Der Philosoph Ernst Bloch sah Heimat nicht als rückw.rtsgewandt, sondern als Utopie, als „etwas, das allen in die Kindheit scheint und worin noch niemand war“. Und: Ist „zu Hause“ das gleiche wie „Heimat“? In anderen Sprachen zum Beispiel gibt es diesen Unterschied nicht.

Mit Sicherheit wird auch die Frage, warum NRW neuerdings ein eigenes Heimatministerium hat, mit dem Publikum diskutiert. Der landwirtschaftliche Kreisverband lädt alle Mitglieder und alle Interessenten herzlich zu diesem Abend ein, der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen unter: www.wlv.de


12.01.2018
Regionale Entwicklung
Barbara Kruse