"Für die Menschen in Südwestfalen und nicht die Funktionäre"


Olpe/Südwestfalen. 31.08.2018. "Vor zehn Jahren waren wir noch ein weißer Fleck auf der Landkarte. Diese Zeiten sind vorbei. Heute ist Südwestfalen ein Begriff, eine Marke", sagte Siegen-Wittgensteins Landrat Andreas Müller, aktuell Aufsichtsratsvorsitzender der Südwestfalen Agentur GmbH anlässlich des 10. Geburtstags der Agentur. Sie war 2008 von den fünf südwestfälischen Kreisen gegründet worden, um die Prozesse der REGIONALE 2013 zu koordinieren – und um Südwestfalen als Region zu etablieren.

"Als Sauerländer in Südwestfalen – das tut nicht weh"

Für Aloys Steppuhn, damals Landrat im Märkischen Kreis und einer der Gründerväter der Agentur, ist der Werdegang von Südwestfalen auch dank der Agentur eine Erfolgsgeschichte. "Wir machten es für die Menschen und nicht für Politiker und Funktionäre."

Aus Steppuhns Sicht habe auch niemand – wie anfangs befürchtet – sein lokales Zugehörigkeitsgefühl aufgeben müssen. "Als Sauerländer in Südwestfalen zu sein, tut nicht weh. Auch nicht in Wittgenstein oder der Soester Börde. Es ist keiner seiner Heimat beraubt worden."

Daran hat sich bis heute nichts geändert. Und auch der Schulterschluss der Kreise hält bis heute an. Die Akteure beim 10. Geburtstag waren sich einig: Südwestfalen braucht und lebt den Zusammenhalt und das gemeinsame strategische Handeln, eint Akteure aus Politik und Wirtschaft. Damit einher geht auch die langfristig angelegte Arbeit der Agentur. "Die Südwestfalen Agentur ist keine temporäre ‚Beuteeinheit für Fördergelder‘, sondern eine strategische Einheit für die Entwicklung der Region", hob Steppuhn hervor.

Gesellschafter und Aufgaben erweitert

Zu den Aufgaben der Südwestfalen Agentur zählt seit 2011 auch das Regionalmarketing – in enger Abstimmung mit dem Verein "Wirtschaft für Südwestfalen", der inzwischen sechstes Gesellschaftermitglied der Südwestfalen Agentur ist. Das gemeinsame Ziel: Fachkräfte auf die wirtschaftsstarke und lebenswerte Region aufmerksam machen. Mittlerweile zählen 310 Unternehmen und Institutionen der Wirtschaft zum Unterstützerkreis.

Hubertus Winterberg, Geschäftsführer der Südwestfalen Agentur, bedankte sich für den vielen Zuspruch: "In zehn Jahren haben wir viel geschafft, viel gelernt. Vielen Dank für das Vertrauen, das wir spüren." Er stellte aber klar: "Wir sind nur ein Teil in der großen Mannschaft Südwestfalen."

Nächste Aufgaben warten – die REGIONALE 2025

Langweilig wird es in der Region und in der Martinstraße in Olpe in den nächsten Monaten und Jahren garantiert nicht werden. Die REGIONALE 2025 geht bald so richtig los. Ideen für Projekte werden ab dem 12. Oktober gesucht. "Wir arbeiten mit Verve daran, dass das ein zweiter großer Erfolg wird", sagte Dr. Karl Schneider, Landrat des Hochsauerlandkreises. "Südwestfalen wird sein Bestes geben – und die Agentur auch", versprach Winterberg.

Hintergrund: Als regionale Entwicklungsgesellschaft bündelt die Südwestfalen Agentur die Kräfte von Wirtschaft und Politik zur wettbewerbsfähigen Positionierung der Region im Vergleich zu anderen Standorten. Seit 2012 setzt sie mit ihren Gesellschaftern Hochsauerlandkreis, Märkischer Kreis, Kreis Olpe, Kreis Siegen-Wittgenstein, Kreis Soest und „Wirtschaft für Südwestfalen e.V.“ das Regionalmarketing um. Im Bereich der regionalen Entwicklung arbeitet sie in enger Abstimmung mit den 59 Städten und Gemeinden an Zukunftskonzepten für Südwestfalen und setzt innovative Projekte um. Sie steuerte alle Aktivitäten im Rahmen der REGIONALE 2013 in Südwestfalen und übernimmt dies auch bei der REGIONALE 2025.


31.08.2018
Regionale Entwicklung
-