Digitaler Brückenschlag: Dortmund und Südwestfalen rücken näher zusammen


Arnsberg/Dortmund. 25.06.2018. Die Regionen Südwestfalen und Dortmund rücken näher zusammen. Um die anstehenden Herausforderungen, insbesondere die Digitalisierung, für die Wirtschaft erfolgreich zu gestalten, geht Südwestfalen neue Wege. Die Südwestfalen Agentur GmbH und die Wirtschaftsförderung Dortmund haben am Montag in Arnsberg eine Kooperations-Vereinbarung unterzeichnet. Sie zeigt einen Handlungskorridor auf für Projekte und Initiativen, die sich nun zwischen beiden Regionen entwickeln sollen. Ziel der gemeinsamen Bestrebungen ist es, die Vernetzung und Kooperation zwischen südwestfälischen Unternehmen, den Dortmunder Hochschulen und Start-Ups auszubauen und den Wissenstransfer zwischen den Regionen zu verstärken. Die Prämisse dabei lautet: „Wir halten die Menschen, die Arbeitsplätze und Unternehmen in unseren Regionen. Wir stärken uns gegenseitig – auch im Wettbewerb zu anderen Regionen“, erklärte Hubertus Winterberg, Geschäftsführer der Südwestfalen Agentur GmbH.

Kompetenzen der Regionen werden sich ergänzen

Beide Regionen versprechen sich durch die Zusammenarbeit, ihre Profile zu schärfen. Südwestfalen ist als starke Industrieregion geprägt durch mehr als 150 Weltmarktführer und zahlreiche innovative kleine und mittelständische Unternehmen, die sich erfolgreich bundesweit und international etabliert haben. Darüber hinaus hat die Region in den vergangenen Jahren gezielt digitale Kompetenzen entwickelt und möchte diese systematisch ausbauen.
Dortmund verfügt als bundesweit stärkster Ausbildungsstandort für IT-Kräfte, einer starken Start-Up-Szene und zahlreichen Lösungsanbietern und Dienstleistern eine hohe Digitalisierungskompetenz. Zudem gibt es auch in Dortmund Lösungssucher und in Südwestfalen innovative Lösungsanbieter, sodass zweierlei Nutzen für beide Regionen durch die Kooperation entsteht.

„Der starke Produktions- und Innovationsstandort Südwestfalen will sich als international erfolgreiche, digital gut aufgestellte Industrieregion profilieren, Dortmund als starker Technologie- und Innovationsstandort. Dafür können wir auf bestehende Netzwerke zurückgreifen. Durch das Zusammenlegen der Kompetenzen gewinnen beide Regionen“, erklärte Thomas Westphal, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Dortmund.

Einladung für regionale Akteure
 
Mit der Kooperationsvereinbarung haben sich Südwestfalen Agentur und Wirtschaftsförderung Dortmund auf einen strategischen Arbeitsrahmen geeinigt, der als transparente Arbeitsgrundlage für zukünftige gemeinsame Projekte dient. Beide Partner wollen damit zudem Akteure aus den Regionen einladen, über den Tellerrand hinauszuschauen und neue Perspektiven auch interregional zu suchen und finden.

„Gemeinsam mit den Partnern aus Dortmund und Südwestfalen können wir schneller und individueller Prozesse optimieren, neue Geschäftsfelder entwickeln und Ressourcen schonen. Dies stärkt die Regionen nachhaltig und sichert auch zukünftig die weltweite Wettbewerbsfähigkeit des Mittelstandes“, so Andreas Müller, Aufsichtsratsvorsitzender der Südwestfalen Agentur GmbH.


Hintergrund: Als regionale Entwicklungsgesellschaft bündelt die Südwestfalen Agentur die Kräfte von Wirtschaft und Politik zur wettbewerbsfähigen Positionierung der Region im Vergleich zu anderen Standorten. Seit 2012 setzt sie mit ihren Gesellschaftern Hochsauerlandkreis, Märkischer Kreis, Kreis Olpe, Kreis Siegen-Wittgenstein, Kreis Soest und „Wirtschaft für Südwestfalen e.V.“ das Regionalmarketing um. Im Bereich der regionalen Entwicklung arbeitet sie in enger Abstimmung mit den 59 Städten und Gemeinden an Zukunftskonzepten für Südwestfalen und setzt innovative Projekte um. Sie steuerte alle Aktivitäten im Rahmen der REGIONALE 2013 in Südwestfalen und wird dies auch bei der bevorstehenden REGIONALE 2025 übernehmen.


28.06.2018
Regionale Entwicklung
-