Einladung zum 6. Tag der Dörfer

Thema: Dorfwettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft"
Mittwoch, 3. Oktober 2018, 09:30 - 15:30 Uhr
Landhotel Sangermann in Oberveischede


Worum geht es?

Die Südwestfalen Agentur veranstaltet nun schon zum 6. Mal den "Tag der Dörfer“ in Südwestfalen. Der "Tag der Dörfer" dient als Möglichkeit für die hier ansässigen Dörfer, sich persönlich über ihre spezifischen Themen auszutauschen und sich miteinander zu vernetzen.

In diesem Jahr steht der Dorfwettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" im Fokus. Der Wettbewerb hat in den südwestfälischen Dörfern einen hohen Stellenwert, doch geht auch hier die Zahl der Teilnehmer-Dörfer stetig zurück. Gemeinsam mit zahlreichen Aktiven rund um den Wettbewerb möchten wir die Vor- und Nachteile diskutieren und überlegen, wie der Wettbewerb wieder einen größeren Stellenwert bekommen könnte. Denn wir sind überzeugt davon, dass der Wettbewerb nach wie vor ein wichtiges Instrument der Dorfentwicklung ist. 

Der „Tag der Dörfer“ soll eine Plattform bieten, über Ursachen und neue Impulse nachzudenken. An diesem Dialog hat auch das Bundeslandwirtschaftsministerium (BMEL) großes Interesse. Mit Dr. Ulrich Neubauer bringt sich der deutschlandweit Verantwortliche in die Diskussion ein. 

Die Bezirksregierung Arnsberg wird beim „Tag der Dörfer“ mit einem Informationsstand vor Ort sein und zu dem neuen Heimat-Förderprogramm des Landes Nordrhein-Westfalen beraten.


Anmeldung und weitere Informationen

Das Programm ist nachfolgend dargestellt. Bitte melden Sie sich online über das hinterlegte Anmeldeformular bis zum 23. September 2018 an. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und stehen bei Fragen gern auch telefonisch unter 02761-83 511 17 zur Verfügung. 


Mit besten Grüßen

Dr. Stephanie Arens & Franziska Neumann
- Südwestfalen Agentur GmbH - 


Das Programm


Ankommen bei Kaffee und Gebäck
Einstimmung & Begrüßung
Impuls "Smart Countryside", Digitalisierung, ländlicher Raum und Wettbewerb?!
  • Heidrun Wuttke, Projektmanagerin, Kreis Höxter
Gespräch: Aktueller Stand und Perspektiven des Dorfwettbewerbs aus Bundes- und Landessicht
  • Dr. Ulrich Neubauer, Verantwortlicher Bundeswettbewerb, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft
  • Dr. Waldemar Gruber, Verantwortlicher Landeswettbewerb, Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen
Pause mit Imbiss

Workshops:
  • Workshop 1: Wir für unser Dorf - Wie finden wir neue MitstreiterInnen?

Die ehrenamtliche Tätigkeit gilt als eine der wichtigsten Säulen unserer Gesellschaft. Durch das Vereinsleben, egal ob auf Orts-, Bezirks- oder Landesebene, kann jeder seinen Beitrag für das gesellschaftliche Miteinander leisten und auch persönlich profitieren. Die ländlichen Räume sind in ganz besonderem Maße auf dieses bürgerschaftliche Engagement angewiesen. Aber wie gewinnt man MitstreiterInnen? Die Anzahl der TeilnehmerInnen an dem Dorfwettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" ist in den vergangenen Jahren stetig zurückgegangen. In diesem Workshop möchten wir gezielt an Lösungsansätzen arbeiten, wie in Zukunft wieder mehr und vor allem neue MitstreiterInnen für den Dorfwettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ begeistert werden können. Dabei spielt das Alter der Aktiven keine Rolle – es geht sowohl darum die junge als auch die ältere Bevölkerung für das Thema des Ehrenamts zu sensibilisieren.

  • Workshop 2: Wir zeigen, was wir können - Wie präsentieren wir unsere Ideen?

Ein Dorf muss nicht nur aktiv sein und gute Ideen haben. Diese aus der Dorfarbeit heraus entstandenen Ideen und Projekte müssen auch erfolgreich kommuniziert werden. Dazu bedarf es einer cleveren Kommunikationsstrategie, die den Ort mit seinen Vorhaben gezielt in den Fokus rückt. Die Öffentlichkeitsarbeit muss einen besonderen Stellenwert bekommen. In diesem Workshop wollen wir gemeinsam überlegen, wie eine solche Kommunikationsstrategie aussehen könnte. In welcher Form müssen die Projekte porträtiert werden, damit sie bekannt werden ein nachhaltiger Mehrwert entsteht?

  • Workshop 3: Wir stellen uns dem Wettbewerb - Wie bewertet die Jury unser Dorf?

Der Dorfwettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ stellt ein wichtiges Instrument für die ländlichen Räume Südwestfalens dar. Da die Beteiligungszahlen in den vergangenen Jahren jedoch stetig zurückgegangen sind, stellt sich die Frage, warum das so ist und wie diesem Trend entgegengewirkt werden kann. In diesem Workshop sollen die Richtlinien des Wettbewerbs unter die Lupe genommen und aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet werden. Sind die Kriterien und die Jurybewertung noch zeitgemäß oder müssen sie eine Neuerung erfahren?

  • Workshop 4: Wir gestalten unsere Zukunft - Wir nutzen wir den Wettbewerb für gemeinsames Tun?

Der Dorfwettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ stellt nicht nur ein Gestaltungsinstrument, sondern auch eine Chance für die Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhalts innerhalb von Ortschaften dar. Das Wir-Gefühl zu stärken und somit den gemeinschaftlichen Gedanken wieder stärker in den Fokus zu rücken, hilft, nachhaltige sowie zukunftsfähige Strukturen aufzubauen. In diesem Workshop sollen Lösungsstrategien erarbeitet werden, wie es gelingen kann den Dorfwettbewerb für die gemeinnützige Arbeit vor Ort zu nutzen. Auch der Aspekt der Heimatförderung soll hier thematisiert werden.

  • Workshop 5: Was sagt die Jugend zum Wettbewerb? - Workshop mit jungen Leuten! (ab 12. Jahre)

In diesem Workshop sollen die Kerninhalte und der Nutzen des Dorfwettbewerbs auf spielerische Art und Weise für Jugendliche erfahrbar gemacht werden. Gemeinsam geht es drum zu überlegen, welche Themen für den ländlichen Raum aus ihrer Sicht wirklich relevant sind, im Rahmen des Dorfwettbewerbs derzeit fehlen und zukünftig behandelt werden sollten. 


Kaffeepause
Plenum und Diskussion zu den Workshops
Fazit, Ausblick und Perspektive REGIONALE 2025