REGIONALE 2025: Digitalisierung in Arbeit und Wirtschaft


Arnsberg/Südwestfalen, 13. Juni 2018. Wissen, was Digitalisierung bedeutet. Sie nutzen, um innovative Projekte voranzutreiben. Das wird für Regionen wie Südwestfalen immer wichtiger, damit sie auch in Zukunft attraktiv und wettbewerbsfähig bleiben. Diese digitale Kompetenz gilt es zu vermitteln und in der Region möglichst breit zu verankern. Das ist ein Ziel der REGIONALE 2025. Die Weichen dafür sollen beim Fachimpuls „Digitale Kompetenzlandschaft“ am 25. Juni 2018 bei der Firma Trilux in Arnsberg von 17.00 Uhr – 19.00 Uhr gestellt werden. Dort geht es um die Ist-Situation und um Bedarfe der Wirtschaft und der Arbeitnehmer. Die Südwestfalen Agentur lädt alle Interessierten ein, an diesem Abend mit externen Experten und regionalen Akteuren zu diskutieren.

Südwestfalen möchte die Digitalisierung als Chance nutzen und mit der REGIONALE 2025 die Herausforderungen der verschiedensten Handlungsfelder angehen. Von der Mobilität über die Dorfentwicklung bis zur gesundheitlichen Versorgung. „Zu jedem Thema gab es bereits im April einen Fachimpuls, bei denen intensiv diskutiert wurde und die uns helfen, eine umfassende südwestfälische Strategie zu erarbeiten. Dazu sind wir auf den konstruktiven Austausch von Meinungen, Sorgen und kreativen Lösungsansätzen angewiesen. Und das wünsche ich mir auch für den finalen Fachimpuls“, erklärt Hubertus Winterberg, Geschäftsführer der Südwestfalen Agentur.

Industrie, Handwerk und Dienstleister in Südwestfalen sind zwar sehr gut aufgestellt. Sie sind aber auch gefragt, ihre Produkte und Geschäftsprozesse mit digitalen Innovationen zu verbinden.
Beim Fachimpuls „Digitale Kompetenzlandschaft“ soll es daher neben einem Blick auf den Status Quo auch um den Bedarf der südwestfälischen Wirtschaft gehen. Darunter fällt auch die Frage, ob Südwestfalen Gründern und Start-Ups der digitalen Szene ein gutes Umfeld bietet und wie sich die Arbeit an sich verändert? Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, mitzudiskutieren.

Die Ergebnisse dieses Fachimpulses und der zurückliegenden Veranstaltungen fließen ein in den sogenannten Südwestfalen Kompass (Beta), der am 12. Oktober 2018 vorgestellt wird. Dann geht es an konkrete Projekte für die REGIONALE 2025. Der Kompass soll Projektträgern helfen, nachhaltige Ideen für Südwestfalen zu entwickeln.

Hintergrund: Als regionale Entwicklungsgesellschaft bündelt die Südwestfalen Agentur die Kräfte von Wirtschaft und Politik zur wettbewerbsfähigen Positionierung der Region im Vergleich zu anderen Standorten. Seit 2012 setzt sie mit ihren Gesellschaftern Hochsauerlandkreis, Märkischer Kreis, Kreis Olpe, Kreis Siegen-Wittgenstein, Kreis Soest und „Wirtschaft für Südwestfalen e.V.“ das Regionalmarketing um. Im Bereich der regionalen Entwicklung arbeitet sie in enger Abstimmung mit den 59 Städten und Gemeinden an Zukunftskonzepten für Südwestfalen und setzt innovative Projekte um. Sie steuerte alle Aktivitäten im Rahmen der REGIONALE 2013 in Südwestfalen und wird dies auch bei der bevorstehenden REGIONALE 2025 übernehmen.


13.06.2018
Regionale 2025
-