Richtfest im Ederzentrum Via Adrina


Bad Berleburg-Arfeld in Südwestfalen hat sich auf den Weg gemacht: In 150 Jahren wurde es vom Motor der Wirtschaftsentwicklung über den Schandfleck im Dorfkern zum starken Impuls für die Region. Durch die REGIONALE 2013 erhielt der Ort die Möglichkeit, einen neuen Generationentreffpunkt, die Via Adrina, zu schaffen.

Im September 2009 kam der Impuls aus der Bevölkerung. Es wurde eine Arbeitsgruppe gebildet, die nach Alternativen gesucht hat. Im Jahr 2012 stand fest, den Schandfleck der alten Industriebrache Hartmann zu beseitigen. Durch die REGIONALE 2013 erhielten die Bürger dann die Chance, ein nachhaltiges Konzept unter Berücksichtigung der Dorfentwicklung zu entwerfen. Ziel war es, adäquate Räumlichkeiten für Feuerwehr, Vereine und Bürger zu haben. Darüberhinaus sollte auch das Hartmann-Museum erhalten bleiben und ein Raum für die Modelleisenbahn zur Verfügung stehen. Ebenso sollten Lagerräume für Vereine entstehen.

Neuer Generationentreffpunkt

Durch eine Partnerschaft von Wirtschaft, Bürgerschaft und Feuerwehr wurde der Plan umgesetzt. Zunächst stand ein Teilabriss des alten Fabrikgebäudes an und dann wurde der alte Verwaltungstrakt der Fabrik Hartmann zu einem neuen Generationentreffpunkt in alter Industriekulisse umgebaut. Durch die enorme Eigenleistung und ehrenamtliches Engagement zahlreicher Arfelder Bürger ist dies gelungen und so wurde jetzt in der „Via Adrina“ Richtfest gefeiert.

Unterstützung von mehreren Seiten

Die Gesamtkosten von 1.341.000 Euro wurden zu 70 Prozent durch KSG-Fördermittel für Städtebau-Fördermittel gedeckt. 10 Prozent übernimmt die Stadt Bad Berleburg und 20 Prozent kommen von Unternehmen vor Ort und Eigenleistungen der Bürgerschaft.


11.08.2017
Regionale 2013
Alexandra Kost