LenneSchiene: Bau der Lennepromenade in Letmathe – „Stadtspange Ost“ voraussichtlich im April fertig


Iserlohn, 16. Februar 2017. Nachdem die eisigen Temperaturen der vergangenen Wochen den Weiterbau der „Stadtspange Ost“ verzögert haben, laufen die Arbeiten nun wieder auf Hochtouren. Weite Teile der Platzfläche sind gepflastert, die Bäume sind gepflanzt und auch die Pflasterarbeiten vor dem gegenüberliegenden Kaufhaus schreiten zügig voran. Bei einem Pressetermin auf der Baustelle erläuterten Stadtbaurat Mike-Sebastian Janke, Thorsten Grote und Wolf Hundeloh von der Abteilung Stadtentwicklung und Freiraumplanung sowie Medienreferentin Christine Schulte-Hofmann den Baufortschritt. Außerdem stellten sie den anschließend geplanten Bau der „Stadtspange West“ vor.

Doch zunächst ein Rückblick: Begonnen wurde mit den Bauarbeiten Ende September 2016 am Kreuzungspunkt der Hagener Straße mit dem Langen Kummer sowie angrenzend an den Parkplatz gegenüber dem Woolworth-Kaufhaus. Die Zufahrt zum Parkplatz  wurde verlegt, um einen attraktiven innerstädtischen Platz zu erstellen. Hier befindet sich die Schnittstelle zwischen Innenstadt, Lennepromenade und Fußgängerbrücke in Richtung Bahnhof. Ziel ist, für Fußgänger und Radfahrer eine bessere Verbindungs- und Aufenthaltsqualität zu schaffen. Um diese Verbindung zu betonen, wurde eine durchgehende Platzfläche geschaffen, die sich bis auf die Nordseite der Hagener Straße zur Fassade des renovierten Woolworth-Komplexes erstreckt. Dabei kam dasselbe Pflaster zum Einsatz, das bereits beim Bau der Lennepromenade verwendet wurde.

Auf der Platzfläche wurde eine Doppelreihe Purpurkirschen gepflanzt, die den Weg in Richtung Bahnhofsbrücke weist und in deren Schatten Bänke zum Verweilen einladen. Es fehlt noch ein letzter Baustein: Eine Fahrradabstellanlage, die die westliche Grenze der Platzfläche bilden wird. In diese wird auch das Technikgebäude, das zum Betrieb des Regenüberlaufbeckens unter dem Parkplatz benötigt wird, eingebaut. Hier entstehen etwa fünfzehn überdachte Fahrradstellplätze.
Bis voraussichtlich zum Ende dieser Woche ist es notwendig, den Parkplatz gegenüber Woolworth komplett zu sperren. Die neue Zufahrt muss asphaltiert werden. So lange diese Arbeiten andauern, ist ein Befahren der Fläche nicht möglich.

Abschluss voraussichtlich im April

Ein genaues Datum, wann die „Stadtspange Ost“ fertig sein wird, kann zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht genannt werden. Aufgrund der immer noch winterlichen Temperaturen kann es zu Verzögerungen im Bauablauf kommen. Es ist aber davon auszugehen, dass die Arbeiten im April abgeschlossen werden können. Die Kosten für die Baumaßnahme „Stadtspange Ost“ liegen bei rund 450 000 Euro, die zu 70 Prozent refinanziert werden aus dem Bund-Länder-Förderprogramm Stadtumbau West.

Nächster Schritt nach Fertigstellung der „Stadtspange Ost“ ist der Bau der „Stadtspange West“. Diese Platzfläche wird das westliche Ende der Promenade mit der Innenstadt verbinden. Dort wird auch ein attraktiver Spielplatz gebaut. Ebenfalls in diesem Bereich soll das Lenne-Café entstehen, dazu noch ein zusätzlicher Parkplatz auf dem Regenüberlaufbecken am Kreuzungspunkt Lennedamm / Alter Markt. Für diese Vorhaben werden zurzeit die Bebauungspläne überarbeitet, außerdem wurde zur Finanzierung des Spielplatzes ein Förderantrag gestellt. Nach Abschluss der Planungen und Bewilligung der Fördermittel sollen die Baumaßnahmen an dieser Stelle beginnen. Für die Übergangszeit bleiben im Bereich des Parkplatzes Fingerhutsmühle zwei Parkplätze gesperrt, auf denen bereits heute geliefertes Baumaterial, das für die „Stadtspange West“ benötigt wird, zwischengelagert ist.

Ansprechpartner im Rathaus ist Wolf Hundeloh von der Abteilung Stadtentwicklung und Freiraumplanung, Telefon 02371/217-2813, E-Mail: wolf.hundeloh@iserlohn.de


16.02.2017
Regionale 2013
Christian Janusch