Südwestfalen Forum 2016 in "Haus Nordhelle"

Das Südwestfalen Forum wird von der Südwestfalen Agentur organisiert und durchgeführt und verstand und versteht sich weiterhin als Plattform für Austausch, Vernetzung und Diskussion. Es soll aber auch Impulse für den weiteren Weg unserer Region geben. Es soll dazu beitragen, das Netzwerk untereinander zu festigen, weitere Partner zu finden und gemeinsame Aktionsfelder zu sichten. Und – nicht zuletzt – ermöglicht es, die Arbeit der Südwestfalen Agentur näher kennenzulernen und Schwerpunkte der Arbeit zu erörtern.

Dieses Jahr beschäftigt uns die Frage: Wie sieht Südwestfalen 2030 aus?

Bräuchten wir nicht eine gemeinsame Zukunftsvision für unsere Region, auf die wir gemeinschaftlich hinarbeiten? Was sind die großen Herausforderungen? Auf der Grundlage erster Überlegungen einer "Vision 2030" möchten wir mit Ihnen die wichtigsten Themen und Handlungsfelder diskutieren und weiterdenken.

Dieses Jahr findet das Südwestfalen Forum am Donnerstag, 25. August, ab 15:30 Uhr, in "Haus Nordhelle" in Meinerzhagen statt. 


Bei Fragen erreichen Sie uns:
Südwestfalen Agentur GmbH
Martinstraße 15
57462 Olpe
02716 835 110
buero@get-your-addresses-elsewhere.suedwestfalen.com

Meinerzhagen-01-710x575.jpg
Nordhelle-21.jpg

Programm

15.30 Eintreffen der Teilnehmer

16.00 Begrüßung

16.15 Impuls von Prof. Dr. Ursula Stein - Was macht die Region zukunftsfähig?     

16.45 Überlegungen für eine Zukunftsvision Südwestfalen 

17.00 Arbeitsphase & weiteres Vorgehen

18.15 Fazit und Ausblick

19.00 Gemütlicher Ausklang


Themeninseln und Gesprächspartner

"Gut behandelt in Südwestfalen"

  • Dr. Vera Gerling - Die ausgewiesene Fachfrau (GER-On Consult & Research) befasst sich u.a. im Projekt StrateG!N mit der stragetische Gesundheitsversorgung in Südwestfalen.
  • Dr. Martin Junker - Als Facharzt für Allgemeinmedizin aus Olpe bringt er neben eigenen Erfahrungen die Blickwinkel der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) ein.
  • Thomas Köhler - Der Geschäftführer des Zweckverbandes der Krankenhäuser Südwestfalen e.V. vertritt er die Interessen von 31 Krankenhäusern,  mit ca. 20.000 Beschäftigten.
  • Michael Wörster - Der auch regional engagierte Fachmann leitet am St. Marien-Krankenhaus St. Marien das Referat "Neue Versorgungsformen & Ambulante Versorgung" 

"Keine Tote Hose am Arsch der Welt"

  • Heike Kühn - Aus ihrer Arbeit im Fachbereich "Jugend und Soziales" der Stadt Hilchenbach erlebt sie die Themen und Wünsche der jungen Generation hautnah.
  • Roxana Küthe - Die junge Frau aus Netphen-Beienbach engagiert sich für die Zukunft der Region und brachte ihre Ideen in die Jugendkonferenz UTOPiA Südwestfalen ein.
  • Franz Pieper - Als Vorsitzender des Kulturrings in Geseke-Störmede liegt ihm das Miteinander der Generationen bei der Dorfentwicklung sehr am Herzen.
  • Dominik Schröder - Der junge Bankkaufmann aus Attendorn und UTOPiST liebt seine sauerländer Heimat und möchte sie mit frischen Ideen lebenswert halten.

"Wir unternehmen etwas - auch für die Region."

  • Franz Epe - Den unmittelbaren Blickwinkel einer Arbeitnehmer-Vertretung bringt der stellertretende Betriebsratsvorsitzende von der Attendorner Firma Muhr & Bender KG ein.  
  • Dirk Jedan - Fachkräftemangel oder beruflich Bilderung - nur zwei Themen, die dem Hauptgeschäftsführer der Kreishanderkerschaft im Märksichen Kreis täglich begegnen.
  • Arndt G. Kirchhoff -  In seiner Person verbinden sich verschiedene Blickwinkel: Die des Attendorner Unternehmers ebenso wie die des Präsidenten von unternehmer.nrw.
  • Anne Sandner - Südwestfalen gemeinsam als "Region der guten Arbeit" zu positionieren ist eine Zielvorstellung der stellvertretenden Geschäftsführerin der DGB-Region Ruhr-Mark.
  • Dr. Volker Verch - Das regionale Engaggement der Unternehmen ist vielfältig weiß der Geschäftsführer des Unternehmensverbandes Westfalen-Mitte aus vielen Gesprächen.

"Hier komm ich wech."

  • Hannah Jensen - E-Bike-Sharing ist die perfekte Ergänzung zum ÖPNV. Von dieser Geschäftsidee ist die Jung-Unternehmerin aus Siegen (www.sigo.green) überzeugt. 
  • Günter Padt - Was ist wünschenswert - was ist machbar? Diesen "Spagat" kennt der Geschäftsführer des in Siegen ansässigen Zweckverbandes Westfalen-Süd (ZWS). 
  • Gregor Speer - Mit ihrem REGIONALE-Projekt "mobil4you" setzte er bei der Regionalverkehr Ruhr-Lippe GmbH in Brilon einen Akzent - ausgezeichnet durch die KlimaExpo.NRW.
  • Jörg Heiner Stein - Mobilität im 370-Seelen-Dorf sicherstellen. Mit ihrem "E-Dorfauto" zeigt der engagierte Hilchenbacher Ort, was mit klugem Denken und Handeln möglich ist.

"Wir in Südwestfalen. - Alles echt!"

  • Michael Bison - "Heimvorteil" - mit einem Modellprojekt setzt der Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Hochsauerlandkreis auf das Potenzial der Heimat-Rückkehrer.
  • Thomas Frye - Das Regionalmarketing für Südwestfalen begleitet der Geschäftsführer des Vereins "Wirtschaft für Südwestfalen e.V." auch im Schwerpunkt "Weltmarktführer". 
  • Marie Ting - Leiterin des Bereiches Regionalmarketing und Kommunikation bei der Süwestfalen Agentur hat die Erfolgsgeschichte maßgeblich geschrieben - von Beginn an.
  • Michael Wieczorek - Der Geschäftsführer der Lobbe GmbH in Iserlohn bringt sich u.a. als Mitglied im Regionalmarketing-Ausschuss der Südwestfalen Agentur GmbH ein.
  • Dr. Bettina Wolf - Die Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Siegen erlebt täglich die Herausforderung, Fachkräfte für die Region zu gewinnen bzw. zu halten.

"Metropole Pusemuckel."

  • Christian Feigs - Als Verantwortlicher im Fachbereich "Bauen, Wohnen, Umwelt" der Gemeinde Burbach gilt es für ihn, die Lebensqualität vor Ort weiter zu verbessern. 
  • Uli Hess - Neues Lebensgefühl für eine Stadt schaffen. Dieses Zielt kennt der ehemalige Bürgermeister auch dem Engagement bei der Siedlungs- und Baugenossenschaft Meschede.
  • Christoph Hesse - Trotz Studium in Cambridge und vieler internationaler Projekte: Der junge Medebacher Architekt bleibt in seiner Heimat. Er sieht sie als Quelle seiner Kreativität.
  • Thomas Vielhaber - Stadtentwicklung neu und ganzheitlich als Prozess denken und umsetzen. Diese Qualität von Baukultur prägt die Arbeit des Arnsberger Stadtplaners.

"Hier geht´s ab! Start-up-Region Südwestfalen."

  • André Berude - Starthilfe und Unternehmensförderung - die vielen Facetten hierzu erlebt der Fachmann der IHK Arnsberg in seiner Berartung - auch als Federführer in NRW-IHKs. 
  • Christian Friedrich - Der Mathematiker wagte 2011 mit einem Kollelgen den Sprung vom Uni-Hörsaal ins Unternehmer-Büro. Der Erfolg der statmath GmbH in Siegen gibt ihnen recht.
  • Volker Ruff - Starter-Center und Transferverbund SWF: Beim Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Kreis Soest GmbH verbinden sich die Themen Gründung und Innovation. 
  • Gesine Westhäuser - Als geschäftsführendes Vorstandsmitglied weiß sie: Keine Idee und kein Ideengeber darf verloren gehen! Dafür wurde der "Startpunkt57" in Siegen ins Leben gerufen.
  • Prof. Klaus Zeppenfeld - Als Präsident der 2009 gegründeten Hochschule Hamm-Lippstadt kennt er die notwendige Kooperationen von Wissenschaft und unternehmerischer Praxis.

"Ab in den Urlaub - natürlich bei uns."

  • Olaf Baumeister - Ist nicht nur Fernsehkoch in der WDR-Lokalzeit Südwestfalen. Er ist Gastronom aus Leidenschaft und setzt mit frischen Ideen seines Hauses Erfolgsbeispiele.
  • Bernd Fuhrmann - Mit dem neuen Naturpark-Sauerland-Rothaargebirge sieht der Vorsitzende des Trägervereins die Chance, die vielfältigen Potenziale der Region besser zu nutzen.
  • Roswitha Still - Die Geschäftsführerin des Touristikverbandes Siegerland-Wittgenstein e.V. setzt mit den Marketing-Schwerpunkten bewusst auf aktive Erholung.
  • Thomas Weber - Einer der Gründerväter des Rothaarsteig und als Geschäftsführer des Sauerland Tourismus e.V. aktiver Gestalter der Südwestfalen-Allianz.

"Unsere Orte stehen für eine offene Gesellschaft."

  • Moneer Al-Shikh - Flüchtling und Sprecher einer ganz besonderen Initiative. Sie wurde beim Bundeswettbewerbs „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ 2016 prämiert.
  • Anja Geuecke - Beruflich im Pastoralen Raum der katholischen Kirche engagiert, blickt die Attendornerin auch als "Hettwich von Himmelsberg" auf Land und Leute. 
  • Birgit Haberhauer-Kuschel - Die stellv. Vorsitzende vom Sauerländer sowie vom Westfälischen Heimatbund befasst sich mit vielen Fragen der Zukunftsfähigkeit von Orten und Regionen. 
  • Bürgermeister Dr. Andreas Hollstein - Für eine besondere Qualität von Willkommenskultur und bürgerschaftlichen Engagement in Kommunen steht der Bürgermeister von Altena. 

"Unsere Dörfer sind echte HotSpots."

  • Bürgermeister Dr. Martin Michalzik - Arbeitet als Vorsitzender des "LEADER-Region Börde trifft Ruhr e.V." und Bürgermeister der Gemeinde Wickede (Ruhr) an den Themen der Region. 
  • Lars Morgenbrod - Der Manager der Region "LEADER sein! - Bürgerregion am Sorpesee" setzt auf regionales Denken und Handeln - gerade für die junge Generation. 
  • Prof. Dr. Hildegard Schröteler-von Brandt - Seit der REGIONALE 2013 unterstützt die Professorin der Uni Siegen als Kuratorin des "Denkraum Zukunft Dorf" die Arbeit der Südwestfalen Agentur GmbH.
  • Nick Stein - Er bringt sich in seinem Heimatdorf Hilchenbach-Grund ein und weiß auch aus den Diskussionen von UTOPiA, wo für junge Leute der Schuh drückt.
  • Volker Sonneborn - Aus seiner Arbeit Im REGIONALE-Projekt "Meine Heimat 2020" kennt der Beigeordnete der Stadt Bad Berleburg die Chancen für eine aktive Zukunftsgestaltung.